Ernüchterung pur – Mein Jahr mit Peterhead FC



 

Dieser Text ist der drittel Teil der Serie “Mein Jahr mit … Peterhead FC”, in der wir einem von uns ausgewählten Verein, in meinem Fall Peterhead FC, ein Jahr lang verfolgen und euch in gewissen Abständen über den Verein berichten. Hier geht es zu den vorigen Teilen.

Es ist eine Weile her, dass ich zuletzt über ,,The Blue Toon” geschrieben habe. Das war ganz zu Beginn der Saison und nach der neu eingeführten Gruppenphase des Ligapokals. Peterhead bot mir seitdem leider wenig Anreiz, mehr zu ihrer Saison zu schreiben. Dabei hatte zu Beginn alles so gut ausgesehen, wie ihr auch in dem gerade erwähnten Bericht gut nachlesen könnt. Die Chancen auf eine Herausforderung von Titelfavorit Livingston schien gegeben und Rory McAllister würde dafür für die nötigen Tore und Schlagzeilen sorgen.

Nun schreiben wir den Januar 2017 und die Hälfte der Saison ist vorüber. Zeit, den Blick zurückzurichten und Bilanz zu ziehen: Das Abenteuer Ligapokal endete mit einer vernichtenden Niederlage im Ibrox Stadium noch im August. Im Challenge Cup unterlag Peterhead trotz großen Kampfes nach Verlängerung im Tannadice Park Anfang September. Im Scottish Cup folgte im November ein 0:1 gegen Alloa Athletic zuhause im Balmoor Stadium. Und in der Liga steht Blu Toon zurzeit auf Platz 8. Damit waren alle drei Pokalwettbewerbe letztendlich ein Reinfall, und in der Liga geht der Blick nach unten, nicht nach oben. Schon die ersten beiden Spiele in Alloa und gegen East Fife endeten mit 0:4- bzw. 0:3- Niederlagen und die Euphorie vom Saisonbeginn war dahin.

Auch Rory McAllister hat in dieser Saison kaum getroffen, so dass Peterheads Offensive nur 35 Tore nach 28 Spielen vorweisen kann- am Ende der vergangenen Saison waren es 72 Treffer aus 36 Spielen gewesen. So droht nun gar der Abstieg zurück in die vierte Liga, aus der die Blauen aus Aberdeenshire erst 2014 aufgestiegen waren. Die Gründe für die Talfahrt sind vielfältig: Verletzungen, zu viele gelbe und rote Karten- auch Rory McAllister ist oft zu temperamentvoll, wenn es im Spiel nicht läuft- sowie individuelle Fehler gerade in der Abwehr und vom so erfahrenen Torwart Graeme Smith. Nur zwei Punkte trennen Peterhead vom direkten Abstiegsplatz, den zurzeit Stenhousemuir belegt, und die Albion Rovers auf dem Relegationsplatz liegen gerade mal einen einzigen Zähler hinter Peterhead. Und das ist noch nicht alles: Stenhousemuir hat noch ein Spiel in der Rückhand gegenüber Blue Toon, die Rovers aus Coatbridge vor den Toren Glasgows gar deren Zwei.

Taumeln die Blauen also dem Abstieg entgegen? Eine 0-1- Heimniederlage am Wochende, in Abwesenheit des gesperrten Rory McAllister, macht wenig Mut. Doch mit der Rückkehr des besten Torschützen für das kommende Spiel bei den Rovers am Samstag in Coatbridge bietet sich die große Chance, den Abstand auf den direkten Konkurrenten auf vier Punkte auszubauen. Stenhousemuir, ein kleiner Verein aus einem Vorort von Falkirk an der Ostküste, tritt gleichzeitig beim Tabellenvierten Airdrieonians an, die am vergangenen Samstag die Rovers bezwangen. Die in dieser Saison überraschend starken ,,Diamonds” könnten sich in Peterhead mit einem weiteren Sieg beliebt machen und würden die Chancen der Blauen bei einem eigenen Sieg deutlich erhöhen. Alles deutet auf ein enges Rennen bis zum Saisonende hin, in das fast alle Vereine in der Liga noch hineingezogen werden könnten, denn auch die gerade erwähnten Airdrieonians liegen nur acht Punkte vor Peterhead.

Noch scheint Jim McInally als Trainer von Blue Toon relativ fest im Sattel zu sitzen. In den Niederungen des schottischen Fußballs werden Leistungen in der Vergangenheit vielleicht auch noch höher angerechnet, und der ehemalige Nationalspieler McInally ist nun bereits seit 2011 im Amt und hat den Verein u.a. zurück in die dritte Liga geführt, wo ein fünfter und ein dritter Platz folgten. Besonders die letzte Saison mit einer Tordifferenz von +25, attraktivem Fußball und der Teilnahme an den Playoffs um den Aufstieg in Liga Zwei rückten auch den Trainer in den Fokus- auch wenn man dann letzten Endes gegen Ayr United chancenlos blieb und in der League One verblieb. Umso erstaunlicher sind die Probleme der aktuellen Saison- aber vielleicht kann sich Peterhead ja wenigstens im Endspurt noch einmal auf die Tugenden der letzte Saison besinnen und den Klassenerhalt sichern- im Optimalfall ohne den Umweg Relegation, in dem erneut zwei Runden überstehen werden müssten. Ich werde mich auf jeden Fall wieder hier auf Cavanis Friseur melden und dann auch ein Fazit zu meiner Saison mit den Blauen ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *