João Félix wechselt für 126 Millionen Euro von Benfica Lissabon zu Atletico Madrid. Der 19-Jährige hat sich mit seinen fantastischen Leistungen auf die Liste vieler Top-Teams gespielt hat und dürfte bei Atletico, das sich gerade im Umbruch befindet, die nächsten Jahre ein wichtiger Spieler werden.

Wir haben das portugiesische Talent vor wenigen Monaten in unserer Talente-Liste vorgestellt.

João Félix im Porträt

Im November 2018 verlängerte das portugiesische Talent kurz vor seinem 19. Geburtstag seinen Vertrag bis 2023 und lies sich mal eben eine Ausstiegsklausel von 120 Mio. Euro reinschreiben. João Félix kann aber einer der Spieler werden, für den es sich lohnen würde, diese Summe irgendwann einmal auszugeben.

Auf keinen anderen trifft die Bezeichnung „Straßenfußballer“ so zu wie auf den bei Porto ausgebildeten Offensivkünstler.

Er ist flexibel auf allen Offensivpositionen hinter den Stürmern einsetzbar, hat aber seine stärksten Momente als Zehner. Hier kann er frei durch die Räume driften und dank seines guten Spielverständnisses clevere Überladungen kreieren.

Eine seiner größten Stärken ist seine Kunst zu improvisieren und dabei strategisch klug zu agieren. João Félix ist ein überaus starker Dribbler, das betrifft nicht nur seine enge Ballführung und seine Übersicht in engen Situationen, sondern auch seinen Mut ständig solche Situationen zu suchen. Ein Stück weit ist es auch Arroganz, die seine Dribblings auszeichnen.

Er narrt Gegenspieler mit Beinschüssen, Drehungen um die eigene Körperachse und anderen sehenswerten Finten. Am beeindruckendsten war eine Szene, in der der Ball am Strafraumeck langsam auf ihn zurollte, er einen Schuss antäuschte, aber stattdessen dem Ball mit Backspin über zwei Verteidiger lupfte und ihn weit im Sechszehner wieder annahm.

Sieht man den Portugiesen spielen, fühlt man sich an Kaka erinnert. Wie der Brasilianer zieht João Félix gerne mit Tempo ins letzte Drittel und taucht urplötzlich frei vor dem Tor auf. Seine Läufe ohne Ball sind herausragend, weil er ein sehr gutes Verständnis für offene Räume besitzt und stets gut getimt in die Box startet.

Angeblich war Chelsea an ihm interessiert, bevor er seinen Vertrag in Lissabon verlängerte. Liverpool und Bayern wird ebenso Interesse nachgesagt. Félix betonte jedoch, wie wohl er sich in Lissabon fühle.

Seit Anfang des Jahres ist der Portugiese bei Benfica unumstritten. Vor allem beim 4:2 über Rio Ave zeigte er sich enorm spielfreudig, nicht zuletzt aufgrund seiner beiden Treffer. Folgerichtig wurde er zum Spieler des Monats Januar in der portugiesischen Liga gewählt.

Bis zum Sommer sollte João Félix weiter Spielminuten in der Startelf sammeln. Zusammen mit den anderen hochveranlagten Benfica-Talenten kann er eine Ära im portugiesischen Fußball prägen.

Share:
Marco Stein
Written by Marco Stein
Co-Gründer von Cavanis Friseur, schreibt hauptsächlich über den englischen Fußball und ist riesiger Leeds United-Fan.